plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

29 User im System
Rekord: 181
(21.10.2018, 03:28 Uhr)

 
 
 plaudern.de-Forum
  Suche:

 Stöckelabsätze auf Parkett 25.05.2004 Juhuuu
Hallohallo...,

muss jetzt hier mal ein Thema zur Diskussion stellen, das mich seit einiger Zeit beschäftigt, und bei dem ich - ich geb's ja zu!!! ;-( - auch etwas allergisch und vielleicht auch über reagiere... Ich möcht' einfach mal erfahren, wie andere darüber denken - ob NUR ICH das Ganze so sehe, ob FRAU Verständnis für mich und meine Einstellung hat und mir bei meiner Meinung beipflichtet, oder ob ich eventuell VÖLLIG DANEBEN liege!?!?!?

Ich denke jedenfalls über die Sache nach, seit einem wirklich krassen Erlebnis, das nun schon einige Zeit zurück liegt - und das ich Euch weiter hinten schildern werde. Hier nun erst mal das Thema, um das es mir geht: Als Besucher in fremden Wohnungen die SCHUHE AUSZIEHEN MÜSSEN - übertriebene Pingeligkeit (das ist meine Meinung dazu!!!), oder völlig okay??? Ich jedenfalls habe den Eindruck, dass die "Pingeltanten" zurzeit zunehmen! Vielleicht ja auch nur in unserem Bekanntenkreis (?)... - dort habe ich aber in letzter Zeit so einiges erlebt! Oder kennt Ihr das etwa nicht, wenn Ihr irgendwo hin kommt und man Euch dann deutlich merken lässt, dass Ihr in Straßenschuhen nicht willkommen seid? Etwa, wenn einem die Wohnungs-/Hausinhaber auf Socken an der Tür begrüßen, erst mal einen sehr auffällig-unauffälligen Blick auf dein Schuhwerk werfen und das Weitergehen dann nur ganz offensichtlich sehr zögerlich (und mit "Du-willst-doch-nicht-etwa"- bzw. "hast-Du-nicht-was-vergessen"-Blick) erlauben...

Ja, und dann gibt's da eine ehemalige Schulfreundin, bei der ich ewig nicht war, dann aber gerade vor ein paar Wochen was vorbei bringen musste. Als wir uns dann wenige Tage später wieder sahen, stellte ich überrascht fest, dass sie rauchte und meinte: "Oh Mann, und da hab' ich mich extra bei dir mit dem Rauchen beherrscht, weil ich dachte, du bist Nichtraucherin... - na ja, wenigstens musste ich nicht auf Socken in deiner Wohnung rum laufen." Ihre Antwort darauf: "Also, ich selbst rauche ja nur auf dem Balkon, aber wenn Gäste kommen, dann dürfen die das und dann rauche ich auch mit. Nur, die Sache mit den Schuhen... - also, zumindest wenn's draußen geregnet hat, mag ich's ja nicht, wenn mir in Straßenschuhen einfach so über meinen hellen Teppichboden gelaufen wird. Weil, die heutigen Profilsohlen werden ja beim wie üblich nur noch flüchtigen Abputzen auf dem Fußabtreter nicht richtig trocken..." Da weiß man doch schon, was beim nächsten Besuch von einem erwartet wird, oder?

Tja, oder wie es mir letztens bei der Ex-Frau eines Freundes gegangen ist, die umgezogen war, und der ich großzügiger Weise (bin halt wirklich zu gut für diese Welt... *lach*) half, ein Bild und ein paar Lampen an Wände und Decken zu bringen: "Sag', machen deine Stiefel nicht schwarze Striche?", fragte sie doch glatt, als ich über und über mit Werkzeugkasten, Aku-Schrauber etc. bepackt in ihrem Wohnzimmer stand. Klang doch genauso wie: "Willst du etwa nicht erst mal deine Schuhe ausziehen?" "Nein, nein", bin ich die Bemerkung da aber einfach übergangen - und hab' mich beeilt, mit der Arbeit fertig zu werden. Also, wahrscheinlich habe ich in dem Punkt ja inzwischen einen Spleen - aber irgendwann habe ich mal beschlossen: Wenn mir niemand klipp und klar sagt, dass ich meine Schuhe ausziehen muss (was ich halt einfach nicht mag!), dann tue ich's auch nicht! Also, in Socken auf der Leiter stehen und dann mit der Bohrmaschine Löcher in die Decke bohren - das wär's dann ja wohl noch gewesen... Wobei ich mich selbst und die halbe Wohnung ohnehin hoffnungslos eingestaubt habe - bei Letzterem war ich, das gebe ich sogar ehrlich zu, nach dem "schwarze-Striche"-Spruch dann auch nicht unbedingt "besonders übervorsichtig" (Schlimm? Ich hoffe, Ihr könnt mir in dem Fall verzeihen!?!)... Ist aber doch auch wahr, oder?

Ja, aber das absolut Krasseste, was ich in der Richtung erlebt habe, das war, als vor einiger Zeit eine Bekannte anrief und uns zur ihrem Geburtstag einlud - und ich schwöre, es geschah wortwörtlich (kann mich, weil ich mich so darüber aufgeregt habe, ganz genau erinnern) genau wie folgt:

"Ja, Du weißt ja, dass ich Samstag Geburtstag habe. Also, ich feiere aber keine große Party am Samstagabend - da müsste ich einiges vorbereiten. Und außerdem gibt das soviel Dreck, der nachher weggeputzt werden muss - das ist mir einfach zu viel Arbeit. Deshalb feiere ich Sonntagfrüh mit einem Brunch. Kommt so gegen 11 Uhr!" So weit, so (gerade noch...) gut. Ich habe geantwortet, dass das "ja zufällig passen würde", weil ich "an diesem Sonntag mal dienstfrei" hätte. Ich sollte es bereuen...

Denn dann kam's von ihr: "Gut! Ach ja, eins noch... - BRINGT EURE HAUSSCHUHE MIT! Weil, Straßenschmutz und Stöckelschuhe vertragen sich nicht mit meinen Teppichen und mit meinem Parkett! Außerdem seid Ihr die einzigen Raucher. Also, gequalmt wird in meiner Wohnung nicht, dazu müsst Ihr auf den Balkon oder vor die Haustür gehen!" Ich war erst mal so völlig perplex, dass ich verdutzt trotzdem zusagte. Erst später habe ich drüber ruhig nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass wir uns DAS nicht antun mussten - mit einer Ausrede ("Bin doch leider kurzfristig dienstverpflichtet worden...") habe ich schließlich doch wieder abgesagt!

Also, "Rauchverbot" haben wir in fremden (Nichtraucher-)Wohnungen immer akzeptiert - und das halte ich auch heute noch so! Obwohl mir das in der Riesenwohnung (Schlafzimmer extra!) unserer Bekannten auch schon übertrieben scheint. Schließlich gibt's Fenster zum Lüften. Und, bei einer Fete kann man ja schließlich auch einen Raum zum "Raucherzimmer" erklären. Nur, wir haben uns damals vorgestellt, wie wir an dem Sonntagmorgen (übrigens bei absolut trockenem Sommer-Wetter) mit Hausschuhen in der Tüte vor der "gastfreundlichen" Tür stehen, erst eingelassen werden, nachdem wir zum feinen Aufzug unförmige Pantoffel an die Füße gezogen haben...

Vielleicht war's feige, eine Ausrede zu benutzen. Vielleicht hätten wir die wahren Hintergründe unseres Fernbleibens sagen sollen. Aber: Kann man das überhaupt noch als Einladung bezeichnen? War es nicht eher eine "Ausladung"? Klang doch so: "Ihr könnt mal reingucken, aber wenn keiner kommt, ist's auch nicht schlimm!"

Mir ist's jedenfalls wie ein Schlag vor den Kopf vorgekommen. Man fragt sich doch, was diese Bekannte eigentlich von ihren "Freunden" (und nur solche lädt man doch schließlich zu seinem Geburtstag ein, oder?) erwartet/befürchtet? Dass jemand Sonntagsmorgens die grobstolligen Gummistiefel anzieht, extra zuerst noch irgendwo durchs Feld marschiert, um dann die Böden im ganzen Haus der Gastgeberin mit hässlichen Schlammspuren zu verunzieren, überall Lehmbatzen aus den tiefen Profilsohlen zu verlieren und den Dreck vor allem auf den heiklen Wohnzimmer-Teppichen so richtig abzutreten? Oder rechnet sie etwa damit, dass eine der eingeladenen Frauen ganz bewusst die Stöckel-Pumps mit den zehn Zentimeter hohen Metallabsätzen anzieht, wenn sie weiß, dass in der Wohnung, wo gefeiert wird, empfindlicher Holzfußboden liegt, auf dem sie mit ihren Stilettos Löcher hinterlassen könnte (wobei... - das moderne Parkett ist da heute ja wohl auch unempfindlich, oder???)?

Also, wie geschildert verhalten sich ja wohl nur Ferkel - als gerade so fühle ich mich dann aber eingestuft, wenn ich so eine "Einladung" höre!? Vielleicht befürchtet die Bekannte unzivilisierte "Feier-Spuren" ihrer Gäste aber ja auch nur deshalb, weil sie von sich auf andere schließt. Weil sie sich selbst, wenn sie irgendwo eingeladen ist, daneben benimmt. In den eigenen vier Wänden die pingelige "Frau Saubermann" mit dem Putzfimmel. Dafür in fremder Wohnung die Rücksichtslose, die sichtlich Spaß daran hat, in Pumps mit Bleistiftabsätzen zerstörend übers Parkett zu stöckeln, den Rotwein "versehentlich" auf blütenweiße Polster zu gießen, wo sie geht und steht, die Asche einfach auf den Boden zu schnipsen und in einem unbeobachteten Moment vielleicht sogar die Zigarette auf dem sündhaft teuren Perser auszutreten.

Solchen Hang zum Vandalismus unterstelle ich der Bekannten nun nicht unbedingt. Wahrscheinlich ist für sie die eigene Wohnung halt einfach nur ein Heiligtum. Nur: Statt ihre Gäste zur erniedrigenden Pantoffel-Prozedur aufzufordern, sollte sie dann doch lieber gleich gar niemanden zu einem Fest einladen, oder? Denn, wenn jeder weiß, dass "nichts passieren" darf, dann verhält man sich doch besonders steif - und dann (das kennt man doch!) passiert's erst recht, fällt das Glas Cola um, oder der Kuchen auf den Boden...

Also, bin ja jetzt mal gespannt, wie Ihr "mein Erlebnis" kommentiert - ob Ihr Verständnis für meine Einstellung aufbringen könnt? Ich bin seither jedenfalls beim Thema "Schuhe-ausziehen-Müssen" ziemlich sensibilisiert! Also, ist doch völlig klar: Wenn ich beispielsweise bei Sauwetter in den Gummistiefeln vom Spazieren durch Wald und Feld irgendwohin zu Besuch komme (was ich ohnehin schon vermeide, weil ich "Socken-Besuche" halt eben einfach nicht so mag, mich "nicht vollständig angezogen" und somit gehemmt fühle...), oder sonst weiß, dass ich Dreckschuhe an habe - dann ist das ja überhaupt keine Frage, muss mir da auch gar niemand was sagen, dann frage ich schon von selbst, ob's vielleicht besser wäre, die Stiefel vor der Tür auszuziehen, oder ziehe sie einfach von mir aus gleich aus!

Nur, wenn ich in (zumindest aus meiner Sicht...) sauberen Schuhen irgendwohin komme, und soll die dann vorm Eintreten ausziehen, nur weil in betreffender Wohnung halt "auf-Socken-Laufen" verlangt wird... - dann hab' ich damit ein Problem! Und, ganz ehrlich - das akzeptiere ich dann eigentlich auch nicht! Da gehe ich einmal hin - und dann einfach besser nicht mehr........ Sollen betreffende Wohnungsbesitzer dann doch lieber zu mir zu Besuch kommen!!!

Bei mir dürfen Besucherinnen ebenso in Stöckelschuhen mit spitzen Absätzen rein laufen, wie auch in schlammigen Gummistiefeln (falls daran vielleicht jemand Spaß hätte... *lach*) - ich fordere jedenfalls niemanden auf, seine Schuhe auszuziehen, weil ich das einfach für übertriebene Pingeligkeit halte! Wenn jemand meint, er habe Schmutz an den Sohlen - und zieht die Treter von sich aus aus, dann ist das okay. Aber sonst... - lieber wische ich doch nachher dann mal durch!? Tja, und was bei mir gilt, das erwarte ich halt auch für mich bei anderen....

So, damit habe ich das Thema jetzt aber wohl ausführlich genug angestoßen - bin gespannt, was es dazu für Meinungen gibt! Vielleicht habt Ihr aber ja auch schon mal auf einer Party Ähnliches erlebt (z.B., dass Absätze angebliche zu spitz fürs Parkett waren...), oder Ihr ladet zu Euren Feten grundsätzlich auch so oder ähnlich ein... (*lächel*) Ich kann's mir zwar nicht vorstellen... - aber wenn, dann interessiert mich das doch mal!

Viele Grüße,
Juhuuu

 Re: Stöckelabsätze auf Parkett 07.09.2004 Sebastian_Moers
Also wenn ich irgendwo hingehe, dann ziehe ich die Schuhe direkt freiwillig aus, egal ob es geregnet hat oder trocken ist, denn etwas Dreck hat man immer an den Schuhen.
Wenn jemand zu mir kommt ist es eigentlich zweigeteilt. Aufgefallen ist mir das meine Freunde die Schuhe meistens freiwillig direkt ausziehen, da wir dann gemütlich auf der Couch sitzen und Fern sehen oder Comüiter spielen.
Freundinnen und weiblicher Besuch geht meistens einfach ohne zu Fragen mit schuhen rein und das habe ich eigentlich nicht so gerne.
Wie gesagt ein bisschen Dreck hat man immer an den Schuhen, wenn man über Wiese läuft oder so und auch wenn dem nicht so ist finde ich es, gehört es sich nicht einfach die Schuhe anzulassen, man kann wenigstens fragen ob man die ausziehen muss, aber besonders bei weiblichen Besuch ist mir aufgefallen die machen das nicht und setzen sich dann meist sogar im Schneidersitz mit Schuhe auf der Couch oder sowas.
Also das muss doch nun wirklich nicht sein.
Zumahl meine Schuhe meistens vor der Türe stehen da müssten die eigentlich schon sehen, dass man die Schuhe bei mir ausziehen sollte.
Hallo Sebastian,
also, bisher dachte ich ja eigentlich immer, dass nur Frauen "pingelig" in Sachen Wohnung seien und auf "Schuhe ausziehen" bestehen würden........ - aber okay, scheint nicht so zu sein.......

Gut, Du hast eine andere Einstellung, akzeptiere ich! Ich selbst allerdings würde dann eher die Einstellung vertreten, wie sie Deine "Freundinnen" bzw. Dein "weiblicher Besuch" hat: Ich ziehe in fremden Wohnungen/Häusern einfach NICHT GERNE die Schuhe aus - nur, wenn ich dazu GEZWUNGEN/GENÖTIGT (*lächel*) werde! Ich denke, aber auch dass Frauen-Schuhe keinen Dreck in die Wohnung tragen!? Mit Pumps oder hochhackigen Stiefeln geht frau nicht unbedingt über "Wiesen".....

Nur, warum sagst Du den "Damen" nicht einfach, dass Du in Deiner Wohnung keine Straßenschuhe magst???

Und okay, mit Schuhen einfach so auf die Polstermöbel - das finde auch ich übertrieben, ja! Da könnten sie wenigstens sagen: "Schau' her, meine Schuhe sind sauber - hast Du was dagegen?"

Wie halten es diese Freundinnen denn, wenn Besuch zu ihnen nach Hause kommt? Müssen da die Schuhe ausgezogen werden? Oder finden sie's halt einfach ganz normal, dass Straßenschuhe in Wohnungen getragen werden? Wahrscheinlich Letzteres, oder?

Aber, jetzt mal einen ganz anderen Vorschlag für Dich: Teste doch einfach mal, wie sie reagieren, wenn Du Dich bei ihnen so verhältst, wie sie bei Dir!? Zieh' Dir Schuhe mit ordentlich tiefem Profil an, laufe wirklich erst mal irgendwo durch die Wiese oder übers Feld - und marschier' dann einfach so (vielleicht noch, ohne groß die Fußmatte zu beachten... *grins*) bei ihnen in die Wohnung rein!? Kommt sicher gerade in der wohl bald feuchteren Jahreszeit recht gut! ;-)) Na, und dann warte halt mal ab, wie die Reaktionen auf eventuelle Spuren im Teppich sind. Zumindest ist das Thema dann mal auf dem Tisch, könntest Du darüber reden... Was hältst Du von der Idee???
Grüße!

 Re: Stöckelabsätze auf Parkett 16.09.2004 Sebastian_Moers
Hallo!

Nene sind auch Jungs und Männer so "pingelig"
Obwohl ich das eigentlich das falsche Wort finde.
Ok bei Feten oder so ist es was anderes da können die Schuhe ja ruhig anbleiben, aber mein weiblicher Besuch kommt meist so vorbei und die haben keine Pumps oder Stiefel an sondern Turnschuhe oder manchmal Buffalos.
Also wenn ich mal so Freundinnen gegangen bin, sind die meist bei sich zu Hause auf Socken ich ziehe die Schuhe sowieso egal wo ich bin, direkt immer freiwillig an der Türe aus, finde das einfach bequemer ohne Schuhe.
Wenn du jetzt zu jemanden hingehst (also keine Party sondern rein privat) fragst du denn dann ob du Deine Schuhe ausziehen sollst oder gehst du einfach ohne zu Fragen mit Schuhen in der Wohnung?
und wie schon gesagt wenn draussen Regen ist kann man nie saubere Schuhe haben, dann sind die schon mal nass und Schmutz ist überall draussen.
Fragen tuen die Mädchen übrigens nicht wenn sie sich im Schneidersitz oder so aufs Bett legen sie machen es einfach, aber lege mittlerweile immer eine Decke wo unser Hund draufliegt auf mein Bett, dann geht das ja gerade noch.
Würde mich über eine antwort freuen ...

Viele Grüsse
Okay, der Ausdruck "pingelig"... - nenn's, wie Du willst, "empfindlich", "Sauberkeitsfimmel"... Ist aber ja auch egal - ich halt's jedenfalls einfach für übertrieben!

Also ich frage nicht nach, wenn ich irgendwo hin zu Besuch komme, RICHTIG! Ich mache allerdings auch keine Besuche in schlammigen Gummistiefeln vom Feldspaziergang (oder, nur selten... *lach*) oder so. Nö, ich gehe schon in Straßenschuhen einfach so rein - lege diese dann allerdings nicht aufs Sofa hoch! Wenn mir jemand sagt, ich soll die Schuhe ausziehen, dann tue ich das (widerwillig! Weil ich's einfach hasse!) auch - doch dann vermeide ich dort weitere Besuche!

Aber, interessant finde ich nun ja schon, dass Deine Freundinnen bei sich zu Hause nur barfuß oder in Strümpfen rum laufen (wobei mich ja schon interessieren würde, wie sie reagieren würden, wenn Du mal auf das Schuhe-Ausziehen verzichten würdest!?), woanders aber gar kein Problem damit haben, die Schuhe einfach anzulassen - und Dir sogar damit auf die Polster steigen!

Einerseits habe ich die Erfahrung gemacht, dass es "Damen" gibt, die damit grundsätzlich (auch bei sich daheim!) kein Problem haben. Ein Beispiel dazu ist ein Erlebnis, dass ich vor einigen Jahren mal hatte. Damals sind wir mit unserer kompletten Clique nach dem Sport noch zu einer Freundin (zugegeben, ihre Eltern waren allerdings einigermaßen gut betucht!) nach Hause, die in ihrem Zimmer ein Futon-artiges, flaches Bett hatte. Erst saßen wir dicht gedrängt brav auf dem Rand rund um das Bett und auf dem Fußboden rum. Irgendwann sagt die Freundin: "Übrigens, nur keine Hemmungen - Ihr könnt Euch ruhig auch richtig aufs Bett setzen, dann ist mehr Platz. Und macht Euch keinen Kopf wegen Eurer Schuhe..." Ich war überrascht, weil ich so etwas nicht akzeptiert hätte - aber daraufhin machten es sich halt sowohl die Jungs als auch die Mädels AUF dem Bett bequem, MIT "Stiefeln" und sonstigen Straßenschuhen! Und DAS wiederum war für die Freundin halt wirklich "OKAY"!

Andererseits ist mir allerdings auch schon der Verdacht gekommen, dass vielleicht gerade die, die in den eigenen vier Wänden überempfindlich sind, sich dann anderswo aber schon gerne mal "gehen" lassen! Wir hatten da jedenfalls mal diese Sekretärin, die wäre in dieser Hinsicht so ein Beispiel für mich. Wenn's um ihr Zuhause ging, immer die Oberpingelige. Hat stets betont, dass bei ihr Feten - egal, ob von den Erwachsenen oder ihren Kindern - grundsätzlich nur im Keller stattfinden würden, ihr mal "lieber keiner ins Wohnzimmer" komme. Schon im Büro dagegen war ihr alles egal, da schnippte sie mal grundsätzlich die Asche ihres Zigarillos da auf den Boden, wo sie gerade ging oder stand. Tja, und dann kam ein Polterabend eines Kollegen, der zunächst draußen im Hof begann, später dann in der Wohnung drinnen fortgesetzt wurde. Irgend ein Depp kam irgendwann auf die selten dämliche Idee, am Poltermaterial im Hof ein wenig zu zündeln - zurück blieb eine dickflüssige, schwarze Schlamm-Masse aus verbranntem Papier, Kunststoff und Wasser. Ja, und da lief dann unsere Sekretärin erst Mitten durch diesen Knatsch... - und dann direkt anschließend schnurstracks in die Wohnung rein und quer durch alle Zimmer!

Ich war direkt hinter ihr, deshalb hab' ich gesehen, wie sie mit ihren Dreckschuhen auch noch extra große Schritte über die Fußmatten an Haus- und Wohnungstür machte... - an Hand der Spuren ihrer Profilsohlen auf dem (obendrein auch noch sehr empfindlichen, ganz hellblauen!!!) Teppichboden konnte man später deutlich sehen, wo sie überall gelaufen war. Die Spuren verloren sich erst auf dem dicken Berberteppich im Wohnzimmer so ganz allmählich... Und - das kennst man halt ja auch - wenn erst mal irgendwo was ohnehin schon schmutzig ist, ist keiner mehr so besonders vorsichtig: Jedenfalls sind später dann wohl auch noch andere mit ihren von draußen ordentlich schmutzigen Schuhen einfach in die Wohnung gelaufen, so dass eine richtig schöne Schweinerei entstanden ist, der Boden hoffnungslos eingesaut wurde, am Ende überall hässliche Flecken hatte!

Ob dieser Bescherung dürfte die Braut beim Anblick ihrer Teppiche am nächsten Morgen jedenfalls wohl erst mal in Tränen ausgebrochen sein! Und DA habe ich Verständnis.....................

Gut, mal abgesehen davon, dass ich einen POLTERABEND erst mal grundsätzlich möglichst nicht in der eigenen Wohnung drin feiern würde (weil halt gerade bei so einer Feier meist doch viiiel Alkohol getrunken wird - und dann schon das eine oder andere zu Bruch gehen kann...), und auch davon abgesehen, dass ich - wenn schon - dann aber wenigstens HELLBLAUEN Teppich versucht hätte, zum Schutz vor eventuell entstehenden Flecken einfach etwas abzudecken: SO EINE AKTION ist pure Absicht - Vandalismus! Oder was sagt Du dazu???
 Re: Stöckelabsätze auf Parkett 21.09.2004 SebastianMoers

Naja das hätte wirklich nicht sein müssen auf den Teppich, darf ich fragen wie alt du bist?
Also weiß auch nicht warum die Mädels bei sich zu Hause ohne Schuhe rumlaufen und ausgerechnet bei mir und auch bei meinem Kumpel mit Strassenschuhen reinlatschen.
Wie läufst du denn bei dir zu Hause rum?
Klar, darfst Du fragen.... ;-)) Nein, hab' da kein Problem: Bin 37! Du bist sicher jünger, oder??? Aber, hat das Ganze was mit dem Alter zu tun???
Nur... - "das hätte wirklich nicht sein müssen auf den Teppich": So gelassene Antwort? Wenn's bei Dir passiert wäre, wärst Du doch sicher ausgetickt, oder??? Nur, wie hättest Du reagiert??? Den großen Aufstand vor den anderen Gästen gemacht??? Die Brautleute haben sich jedenfalls nichts anmerken lassen - gesehen müssen sie die nette Bescherung aber haben...

Nun gut, aber hier ging's ja eigentlich auch nicht um derlei unschöne Aktionen! Sondern darum, mit normal sauberen Schuhen in eine Wohnung zu gehen!

"Also weiß auch nicht warum die Mädels bei sich zu Hause ohne Schuhe rumlaufen und ausgerechnet bei mir und auch
bei meinem Kumpel mit Strassenschuhen reinlatschen." Na, ganz einfach: WEIL DU/IHR NICHT SAGT, DASS EUCH DAS STÖRT!!! Woher sollten sie's also wissen - und warum sollten sie dann einfach so ihre Schuhe ausziehen??? Tu' ich, wie ich Dir erklärt habe, ja auch nicht freiwillig!!!

Ich selbst laufe bei mir gerade so rum, wie sich's ergibt: Turnschuhe, Straßenschuhe... - fast nie auf Socken, meist in Clogs! Richtige "Hausschuhe" besitze ich jedenfalls gar nicht! Und bei mir kann auch JEDER die Schuhe anlassen!!!

Du Sebastian, bei der Gelegenheit... - hier noch eine Story, über die ich auch gerne dann mal Deine Meinung kennen würde!

Ich habe im Büro einen Kollegen, der bei der Freiwilligen Feuerwehr ist. Da haben sie dann halt auch desöfteren nach starken Gewitter-Regenfällen damit zu tun, vollgelaufene Keller auszupumpen. Ja, und dann erzählte er mir kürzlich, dass er letztes Jahr bei einem solchen "Hochwasser-Einsatz" zusammen mit einem Kollegen an einer Haustür geklingelt hätte, um auch dort den Keller vom Wasser zu befreien. Tja, und dort hätten sie dann - statt einem freudigen Empfang für Helfer - von der Hausfrau, die ihnen die Tür geöffnet habe, das Folgende zu hören bekommen: "Also sooo kommen sie mir hier natürlich nicht rein, sie marschieren mir mal nicht in ihren Gummistiefeln durchs Haus! Nein, nein, das geht ja wirklich nicht, wer weiß, was sie mir da für einen Dreck hinterlassen... - also, die Stiefel ziehen sie sich mal schön hier draußen aus!" Der Kollege erzählte, dass er daraufhin nur ganz verdattert und verständnislos seinen Kollegen angesehen hätte - und dass sie sich dann wortlos umgedreht hätten und einfach zum nächsten Haus weiter gegangen seien, um dort zu helfen...

Was sagst Du dazu??? Verständnis??? Für die Feuerwehrmänner??? Oder tatsächlich eher für die Hausbesitzerin??? Also, ich denke, wo gehobelt wird, da fallen Späne. Okay, dass keine Frau auch noch begeistert dazu jubelt, wenn ihr vielleicht gleich von einer ganzen Horde Feuerwehrmänner in schlammigen Dreckstiefeln überall durchs Haus gelatscht wird (das haben Nachbarn von mir mal erlebt - kann ich Dir gerne auch mal schildern, die Story, wenn Interesse besteht!?), das ist ja sicher klar!? Nur, wenn man andererseits geholfen bekommen will, muss man halt wohl auch mal mit ein wenig Schmutz leben!? Na, und es ist ja auch ein Unterschied, wenn nun Feuerwehrmänner vielleicht in einfach nur regennassen Stiefeln von der Straße rein marschieren - da hinterlassen sie ja wohl kaum nennenswerte Spuren!? Ich glaube, in dem Fall hätte ich genau so reagiert wie mein Kollege!? Also Feuerwehrleute im Einsatz zu bitten, ihre Schuhe auszuziehen... - kann man das verlangen???

Ne also Noteinsätze so wie Feuerwehr und so, da kann man echt nicht verlangen die Schuhe auszuziehen.
Genau wie bei Feten da finde ich das auch nicht so schlimm, da muss man ja nachher sowieso aufrämen aber wenn man jetzt jemanden nur so zum plaudern besucht oder um einen Videoabend oder so zu machen, da kann man das sehr wohl verlangen.
Die Sache mit dem Brautpaar, also wenn sie so dreckige Schuhe angehabt hatten, dann müssen die die doch von alleine ausziehen, aber da wäre ich auch schon was ausgetickt da gebe ich dir recht.
Das muss nun echt nicht sein
Ja ich bin was jünger ich bin 16.
Du bist "was jünger"... - das ist gut! *lächel*

Aber sag', wohnst Du dann mit 16 etwa schon alleine in einer Wohnung? Oder noch bei den Eltern? Und geben die dann vor, ob Deine Gäste die Schuhe auszuziehen haben?

Und im umgekehrten Falle... - bei Deinen Freundinnen: Da wollen vielleicht auch die Eltern, dass die Schuhe ausgezogen werden sollen - die Mädels selbst aber vielleicht nicht!? Und deswegen tun sie's dann eben auch nicht, wenn sie woanders hin kommen - und vor allem nicht, wenn's Ihnen nicht extra gesagt wird!?
 Re: Stöckelabsätze auf Parkett 23.09.2004 Sebastian_Moers
Also meine Mutter möchte eigentlich schon das meine Freunde die Schuhe ausziehen, die Jungs machen das ja auch immer brav also meine Freunde und das ohne denen das jedes mal zu sagen und bei 1. mal haben die das eigentlich auch von alleine gemacht.
Wie schon gesagt bei sich zu hause habe ich die Mädchen noch nie mit Schuhe gesehen, sie ziehen sich die Schuhe zwar in ihrem Zimmer an, aber rumlaufen tun sie damit nicht.
Komischerweise nur bei Jungs in der Wohnung wenn sie da zu Besuch sind, und das verdutzt mich schon ein wenig.
Meine Mutter sagt zwar nichts im Beisein der Mädchen, aber danach kommt sie zu mir und sagt ich solle ihnen das mal sagen, habe ich ja auch schon mal gesagt, aber dann kommt ja von den Mädchen entweder das sie nicht lange bleiben oder die Schuhe eh sauber sind.
Zum Glück hat meine Mutter noch nie gesehen wie die mit Schuhe auf dem Bett waren.
Hast du das denn schon mal gemacht? Mit Schuhe am Bett? Du würdest ja erst frgaen hast du gesagt bzw. nur wenn die Schuhe sauber sind
Du hast den Mädels also schon mal gesagt, sie sollen die Schuhe ausziehen, und dann kam "entweder, dass sie nicht lange bleiben oder die Schuhe eh sauber sind"!? Okay, hartnäckig, die Mädels! *lächel* Eine Runde Mitleid für Deine Mutter - da wird sie wohl weiter putzen müssen... ;-))

Gut, aber daraus schließe ich nun, dass Deine Freundinnen es halt einfach nicht mögen, das Schuhe-Ausziehen! Und, dass sie's daheim wahrscheinlich auch nur wiederwillig machen, weil's ihre Mütter so wollen!? Dafür spricht ja auch, dass sie die Schuhe vorm Weggehen schon in ihrem Zimmer anziehen - denn dann müssen sie ja noch damit durch die Wohnung/das Haus, oder???

Okay, und damit zu Schuhen im Bett....
"Zum Glück hat meine Mutter noch nie gesehen wie die mit Schuhe auf dem Bett waren." Du meinst jetzt wirklich das Bett - nicht Sofa, wie Du mal schriebst? Ist nämlich schon ein Unterschied!

Und bei ob "Bett" oder "Sofa" müsste ich auch bei meiner Antwort, ob ich das "schon mal gemacht habe, unterscheiden, glaube ich...?
 Re: Stöckelabsätze auf Parkett 25.09.2004 Sebastian_Moers


Ja genau habe ich und das kam dabei heraus also gehen weiterhin mit Schuhen bei mir rein.
Ja genau wir wollten mal weg als ich bei denen war und ihre Schuhe standen bei ihr im Zimmer und sie haben die im Zimmer angezogen und sogar an der Bettkante abgestellt um sich Schleife zu machen und die Hose über die Schuhe zu ziehen und ich musste dann bis unten gehen wo meine schuhe standen auf socken, aber wenn derren eltern da sind ziehen sie die unten aus und an aber nehemen die schuhe komischerweise immer mit hoch.
naja sagen wir mal bett oder couch also beides bei dir
bin auf deine antwort gespannt

Okay, dann hier Antwort Teil 1 - auf Dein Problem mit den Mädels:

Sieht wirklich so aus, als würden Sie's daheim auch hassen, nur gezwungener Maßen die Schuhe ausziehen - wenn ihre Eltern da sind und es kontrollieren! Wenn Du also nach wie vor möchtest, dass sie sich bei Dir die Schuhe auch an der Haustür ausziehen, dann musst auch Du sie dazu zwingen! Und zwar: Beim nächsten Mal marschierst Du auch MIT Schuhen bei Ihnen rein - und am besten mit ihren eigenen Ausreden ("bleibe ja nicht lange...")! Du musst halt einmal Gleiches mit Gleichem "vergelten"! Na, und etwas schmutzig dürfen Deine Schuhe auch sein (kriegst Du doch hin, oder?), und aufs Sofa/Bett legst Du sie dann auch hoch!!! Probier's aus, am besten gleich morgen - bin schon gespannt, wie's läuft! :-) Na, und das hat dann zwei Vorteile: Erstens könnten auch sie, wenn Du wirklich ein wenig Schmutz hinterlässt, Diskussionen mit ihren Eltern kriegen - so wie Du sie wegen ihnen mit Deiner Mutter hast! Und zweitens werden sie Dich ja vielleicht auch darauf hinweisen, dass Du doch sonst Deine Schuhe ausziehst und das weiter tun sollst. Na, und dann kannst Du sagen, dass Du das erst tust, wenn auch sie bereit sind, bei Dir ihre Schuhe auszuziehen und sich so zu benehmen, wie Du das möchtest!

So, und Antwort Teil 2 (wg. Bett/Sofa) folgt morgen! ;-))

Ach ja, aus welcher Ecke Deutschlands kommst Du eigentlich - und aus der Stadt, oder vom Land?

Grüße!

 Re: Stöckelabsätze auf Parkett 26.09.2004 Sebastian_Moers
Na gut ich schaue mal ob sich das einrichten lässt.
ich komme aus nrw, am niederrhein
freue mich auf deine antworten
Hallo Sebastian!

Na, da bin ich dann ja schon jetzt mal sehr gespannt auf Deinen "Erlebnisbericht"! Zumindest von verdutzten, überraschten Gesichtern wirst Du mir berichten können... ;-(

So, und damit zu der ausstehenden Antwort in Sachen, ob ich das "schon mal gemacht" habe mit Schuhen auf Bett oder Sofa.... Musste da ein wenig in meiner Erinnerung graben, denn so eine Frage stellt sich ja nicht jeden Tag... - aber, ich bin "fündig" geworden: Und JA, ich habe so was schon mal gemacht - sowohl in Sachen Sofa, ALS AUCH in Sachen Bett! ;-) Aber: Meine Schuhe waren sauber! :-)

An das erste Erlebnis, an das ich mich erinnert habe... - da war ich vielleicht so eins, zwei Jahre jünger als Du jetzt. Damals war's übrigens ÜBERHAUPT NICHT ÜBLICH, in dem Alter noch Schuhe irgendwo auszuziehen - als Kleinkinder ja, aber doch nicht als "Fast-schon-Erwachsener"! Weiß noch, wie wir bei einem Freund ständig sogar in den Gummistiefeln vom Garten quer durchs Haus sind - und völlig überrascht waren, als seine Mutter mal sauer reagierte, dass wir so (ungeachtet des Drecks, den wir in den Teppich traten) auch direkt ins Wohnzimmer vor den Fernseher sind! Aber, das ja auch nur zum Verständnis... Jedenfalls hatten wir damals mal irgend eine Gruppenarbeit als Hausarbeit für die Schule zu machen. Wir haben uns dann getroffen und sind mit den Rädern zu einer Schulfreundin drei Orte weiter gefahren. Wie gesagt, Schuhe ausziehen war nicht angesagt, ihre Eltern nicht daheim - und zunächst wurde auch ordentlich gearbeitet. Irgendwann waren wir aber fertig und der Nachmittag noch so lang. Also wurde Blödsinn gemacht... Wir sind dann erst ein wenig draußen im Garten rum getollt und später ging's in ihrem Zimmer "rund": Irgend jemand kam auf die Idee, das Bett als Trampolin umzufunktionieren, einer (nicht ich!) sprang sogar immer einmal aufs Bett (bis das beinahe zusammengebrochen wäre...), einmal aufs Sofa und wieder zurück - und alle machten mit, und alle MIT Schuhen! :-( Ich weiß nicht, ob unsere Schulfreundin es ihrer Mutter gebeichtet hat - Ärger gab's jedenfalls nur, weil einer unserer "Arbeitsgruppe" (*lach*) wohl draußen im Garten (bei Regenwetter) quer durch die Beete gerannt war - und dann offensichtlich vergessen hatte, sich die Schuhe wenigstens abzuputzen. Jedenfalls gab's lautes Geschrei, als die "Mama" heimkam und schlammige Profilspuren auf der mit Teppich belegten Treppe rauf in den 1. Stock fand sowie zertretene Lehmbatzen auf dem teuren Teppichboden im Zimmer unserer Schulfreundin! Wir haben uns alle mal lieber ganz schnell nach Hause verdrückt... ;-))

Fänd ich heute natürlich auch nicht mehr okay! Mir sind aber auch noch Erlebnisse eingefallen, bei denen ich kein schlechtes Gewissen habe - und die ich auch nach wie vor nicht schlimm finde!!!

Bei einer meiner ersten Freundinnen zum Beispiel. Sie hatte mit 16 oder 17 schon ihre eigene, abgeschlossene Wohnung im Haus ihrer Eltern. Bei ihr waren wir dann auf der Couch mal so richtig heftig am Knutschen, dass ich gar nicht merkte, dass ich mit den Schuhen auf dem weißen Teil lag! Erst als sie sagte: "Du, Du hast doch eh Slipper an, die schnell ausziehen gehen - würdest Du sie lieber abstreifen, die weißen Polster sind empfindlich!?" Ich war zwar überrascht, woran sie in dieser Situation noch dachte, hab's dann aber auch gemacht...

Tja, und die anderen Situationen........ - hmmm.... - ich weiß ja nicht, ob ich die Dir schildern kann: Du bist erst 16! *lach*

NUR, wenn Du wirklich sagst, dass es Dich interessiert - und dass Du durchaus schon "aufgeklärt" bist!? (*grins*) Und vorher beurteilst Du die bisher geschilderten Situationen! ;-)

Grüße, Juhuuu

 Kein Betreff 29.09.2004 Sebastian_Moers
Klar bin ich aufgeklärt.
Aber kann mir schon denken. bei sex mit schuhe am bett.
Aber das mit deiner Schulfreundin ist ja super krass, da muss ja das bett total dreckig gewesen sein.
war die schulfreundin denn auch mit schuhe in ihrer eigenen wohnung?
also da hat die mutter wohl einiges zum saubermachen gehabt.
ja ich berichte dir dann ob ich es gemacht habe und wie die dann reagiert haben
 Re: 01.10.2004 Juhuuu
Hmmm... - na ja "super krass"... Du, in dem Alter haben wir irgendwie über so was halt einfach vorher nicht nachgedacht!? :-( Und, ob das bett "total dreckig gewesen" ist... - kann ich  Dir, ehrlich gesagt, gar nicht so sagen! Hat, glaub' ich, auch keiner so Recht darauf geachtet... Weiß auch nicht mehr, ob die "Schulfreundin denn auch mit Schuhen in ihrer Wohnung" war. Glaub' eigentlich schon, ja - weil ich Dir ja schon geschrieben hatte: Schuhe ausziehen war damals unüblich! Würd's aber nicht beschwören - kann auch sein, dass sie in ihrem Zimmer auf Socken unterwegs war und nur wir alle die Schuhe anhatten.

Na ja, und gut... - ob die Mutter "einiges zum Saubermachen hatte": Bettbezug und Laken vom Bett musste sie wohl schon abziehen und waschen... Aber sooo schlimm ist so etwas ja nun auch wieder nicht, oder!? So richtig dreckige Schuhe hatte ja auch nur der eine, der durch den Lehm im Garten marschiert war. Mehr als das womöglich dreckige Bett haben deshalb auch seine Schlammspuren quer durchs Haus für Ärger gesorgt: Unsere Schulfreundin erzählte am nächsten Tag, das weiß ich noch, dass ihre Mutter stocksauer gewesen sei - weil sie überall die Flecken (er muss sich wohl auch mal kurz ins Wohnzimmer auf die Perser verirrt haben, um Schallplatten zu suchen) aus den feinen Teppichen habe schrubben müssen........ :-(

Nun, aber was heißt denn nun, Du berichtest dann, "ob" Du es gemacht hast... - KLAR machst Du das! Nur keine Hemmungen!!! Und sei mal ein Mann! *zwinker*

Ach ja, und meine "weiteren Berichte" willst Du dann also gar nicht lesen....... ;-)

Hallo Sebastian - was ist los? Warte noch gespannt auf Deinen "Erlebnisbericht"!?!?!? ;-)

Okay, na gut... - schildere Dir hier nun aber trotzdem noch meine "Schuhe-im-Bett-Geschichten". Ja, hast natürlich richtig gelegen mit Deiner Vermutung in Sachen "SEX"... ;-))

Aber nicht, dass Du rot wirst! *gröhl* Also, vor ein paar Jahren hatte ich noch mal eine ?Zwischenzeit? als Single, da kam so etwas dann noch ein paar Mal vor. An eine Nacht kann ich mich erinnern, da kamen wir bei einer Freundin daheim nicht mehr bis ins Schlafzimmer in den ersten Stock (*schäm-weil-ich-sowas-erzähl* *zwinker*), sondern landeten auf ihrem Sofa im Wohnzimmer: Und zum Schuhe-Ausziehen reichte die Zeit auch nicht mehr ? und so hatten wir halt wilden, hemmungslosen Sex IN Western-Stiefeln AUF den Polstern! Das fand aber auch sie selbst in keinster Weise schlimm! Und dem Sofa war nachher auch nichts anzusehen ? mir jedenfalls ist kein Dreck aufgefallen.

Das andere Erlebnis war ein wirklich gaaanz heißes Blinde-Date. Wir hatten uns über eine Bekannte, die uns verkuppeln wollte, kennengelernt ? aber tagelang nur geSMSt. Dann telefonierten wir abends lange und ich erfuhr, dass sie am nächsten Tag Geburtstag hatte. Ich meinte, dass sie doch nicht einfach so gaaanz alleine in ihren Geburtstag hinein feiern könne ? und über Telefon könne man schließlich nicht miteinander darauf anstoßen! Jedenfalls schwatzte ich so lange an ihr rum, bis sie einwilligte, dass ich kommen könne. Ich schnappte mir eine Flasche Sekt und fuhr noch spät Abends um die 30 Kilometer zu ihr. Und so etwas hatte ich dann auch selbst noch nicht erlebt ? ich schwör?s! Stehe nämlich nicht auf One-Night-Stands! Aber okay, sie hatte vorher schon etwas Wein getrunken und aus der einen Flasche Sekt wurden, glaub? ich, sehr schnell auch zwei. Jedenfalls dauerte der Geburtstagskuss um Mitternacht so lange, dass wir uns nicht mehr voneinander trennen konnten: Und so fielen wir das erste Mal dann schon auf ihrem dicken, weichen Wohnzimmerteppich übereinander her! Zumindest ich (bei ihr weiß ich?s gar nicht mehr so genau...) hatte dabei auch meine Schuhe an... (*lach*)

Irgendwann musste ich dann aber doch noch nach Hause, sie wollte aber wenigstens noch von mir ins Bett gebracht werden. Ich hatte in ihrem Schlafzimmer schon die Jacke an, sie lag im Bett und ich wollte ihr nur noch einen Gute-Nacht-Kuss geben... Doch es überkam uns beim ?Abschiedskuss? LEIDER (*grins*) noch einmal: Ich schaffte grade noch, die Jacke auszuziehen, bevor ich, wie ich war, komplett IN ihr Bett kletterte und unter die Decke krabbelte ? tja, und meine Straßenschuhe hatte ich dann die ganze Zeit an den Füßen............. :-)

Das Witzige daran war, dass ich in der nächsten Zeit feststellte, dass sie eigentlich schon sehr pingelig war, was ihre Wohnung anging: Sie mochte es eigentlich gar nicht, wenn ihr jemand mit Schuhen von draußen in die (mit Ausnahme des bereits beschriebenen, dicken Teppichs in der Mitte des Wohnzimmers) komplett mit ganz hellem Teppichboden ausgelegten Wohnung marschierte! Bei mir machte sie da ? weil sie mitbekam, dass ich Schuhe-Ausziehen hasse ? allerdings meistens eine großzügige Ausnahme! ;-))

Nutzte aber nichts, ging trotzdem nicht lange mit uns beiden ? neben ihrer Pingeligkeit hatte sie noch echte ?Störungen?... *lächel*

So, das war so, was mir dazu einfiel. Ach so... ? aber weißt Du eigentlich, dass es eine ganze Reihe Frauen (und auch Männer! *smile*) gibt, die richtig darauf stehen, beim Sex im Bett die Schuhe anzulassen??? Hochhackige Schuhe meistens!?!?!?

So, hoffe das war jetzt alles nicht doch zu indiskret ? und zu schockierend!?
Grüße, Juhuuu

 Re: Stöckelabsätze auf Parkett 30.10.2004 SebastianMoers
ja ich bin noch jünger
ich habe denen das nochmal gesagt das die schuhe ausziehen sollen aber die haben gesagt wir bleiben eh nicht lange und die schuhe sein sauber, was soll ich da noch machen?
ich war letztens bei ihnen aber habe die schuhe ausgezogen
Na also, Sebastian - das verstehe nun aber wer will!?!?!?
Du lässt Dir weiterhin gefallen, dass sie nicht tun, was Du unbedingt gerne möchtest - und umgekehrt ziehst Du den Schwanz ein!?!?!? ;-(
Ja, WARUM hast Du den bei ihnen dann wieder Deine Schuhe ausgezogen???? Musst Du mir erklären!?!?!?
Grüße!
 Re: Stöckelabsätze auf Parkett 03.11.2004 SebastianMoers
Weil ich bei anderen Leuten nicht mit Schuhen reingehe und ich vernünftig bin.
Aber momentan waren die Mädchen gar nicht mehr bei mir ich werde die nächste mal nochmal drauf ansprechen.
und als ich bei denen war waren beide auf Socken und die Schuhe von denen standen direkt an der Türe wo man reingeht.
 Falsches Forum [ohne Text] 07.11.2004 amo

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "plaudern.de Allgemein". Die Überschrift des Forums ist "plaudern.de-Forum".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum plaudern.de Allgemein | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.